Verkehr & Tourismus

Luftverkehr - Schiffsverkehr - Bahnverkehr - Straßenverkehr

 
 
 

Die Société Nationale des Chemins de fer Français (SNCF) ist das nationale Eisenbahnunternehmen Frankreichs. Die SNCF gliedert sich in zwei Geschäftsbereiche auf: SNCF Réseau ist für die Verwaltung der Infrastruktur zuständig, während sich die SNCF Mobilités um die Verkehrsleistungen kümmert. Das Unternehmen wurde 1938 gegründet und zählt zu den wichtigsten Bahnunternehmen  in Europa. Mit der Einführung des TGVs (Link zu Hochgeschwindigkeit) hat sich die SNCF vor allem im Hochgeschwindigkeitsverkehr einen Namen gemacht. Täglich befördert die SNCF etwa 13,5 Mio. Fahrgäste weltweit. Ähnlich wie die Deutsche Bahn möchte die SNCF zu einem übergreifenden Mobilitätsdienstleister werden und ist neben dem Schienenverkehr vermehrt auch in anderen Verkehrsbereichen tätig. So ist die SNCF etwa ins Fernbus- und ins Car-Sharing-Segment eingestiegen.

Die Société Nationale des Chemins de fer Français (SNCF) ist das nationale Eisenbahnunternehmen Frankreichs. Die SNCF gliedert sich in zwei Geschäftsbereiche auf:

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sind die nationale Eisenbahngesellschaft in der Schweiz. Die SBB wurde 1902 gegründet und hat ihren Sitz in Bern.

Die Red Nacional de los Ferrocarriles Españoles (RENFE) wurde 1941 gegründet und ist das nationale Bahnunternehmen Spaniens. 2005 wurde der Konzern umstrukturiert.

Der Konzern Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) ist Österreichs größter Mobilitätsdienstleister. Seit 2004 ist das Unternehmen als Aktiengesellschaft eingetragen.