Verkehr & Tourismus

Luftverkehr - Schiffsverkehr - Bahnverkehr - Straßenverkehr

 
 
 

Hochseekreuzfahrten

Die wichtigste Form des maritimen Tourismus bilden die Hochseekreuzfahrten. Diese auf einem Schiff durchgeführten Pauschalreisen lassen sich durch folgende typische Merkmale charakterisieren: Der Transport bildet nicht den Hauptgrund der Reise, wobei neben dem Ein- und dem Ausschiffungshafen noch mindestens ein weiterer Hafen angefahren wird. Die Reisedauer und -routen sowie Mindestteilnehmerzahlen werden im Vorhinein festgelegt und veröffentlicht. Im Reisepreis inbegriffen sind zumeist Leistungen wie Verpflegung, Übernachtung, Animation, Entertainment und Reiseleitung. Zudem besteht die Möglichkeit für kostenpflichtige Landausflüge.

Das Schiff steht als Unternehmensphilosophie und eigentliche Destination im Mittelpunkt der Reise; ein Kreuzfahrtschiff kann nicht nur als Transportmittel betrachtet werden, sondern auch als Hotelanlage. Die nachfolgende Abbildung gibt einen Überblick der üblichen Einteilung der Schiffsgrößen.

Die Routenwahl ist für den Erfolg beim Publikum und somit auch für den wirtschaftlichen Erfolg maßgeblich, daher ist ihre Planung die zentrale Überlegung des Planungsprozesses.

Die Auswahl von Fahrtgebieten für die Kreuzfahrten stellt ein wichtiges Kriterium für den Erfolg bzw. Misserfolg dar. Das Fahrtgebiete ist damit zu einem wesentlichen Marketingelement geworden. 

Um dem anhaltenden Wachstumstrend und den anspruchsvollen Gästen gleichermaßen gerecht zu werden, wird ein dementsprechnendes Marketing vorausgesetzt.

Das Borderlebnis mit all seinen Annehmlichkeiten trägt entscheidend zum Gesamteindruck der Kreuzfahrt bei. Entscheidungsgrund für eine Kreuzfahrt sind jedoch zumeist auch die angelaufenen Häfen.