Verkehr & Tourismus

Luftverkehr - Schiffsverkehr - Bahnverkehr - Straßenverkehr

 

 

Nachfrage

Jährlich nutzen etwa 2,3 Mrd. Fahrgäste das Angebot der Deutschen Bahn. Vor allem bei Inlands-Verbindungen ist die Bahn ein sehr beliebtes Verkehrsmittel. Die Zielgruppe der Deutschen Bahn ist sehr breit: Das Angebot wird von Geschäftsreisenden, Pendlern, Privatreisenden, jüngeren und älteren Menschen genutzt. Diese Zielgruppen erfordern eine differenzierte Ansprache. Eine immer wichtigere Zielgruppe stellen jedoch Senioren dar, da diese Zielgruppe häufiger im Inland verreist und über längere Strecken nicht mehr den PKW nutzen möchte oder kann.

 

  1. Produktpolitik
  2. Preispolitik
  3. Kommunikationspolitik
  4. Distributionspolitik
Generell wird im Schienenverkehr zwischen Fernverkehrs- und Nahverkehrsangeboten abgegrenzt. Weiterhin kann zwischen der ersten und der zweiten Klasse unterschieden werden. Neben der reinen Beförderungsleistung bietet die Deutsche Bahn über ihre Tochterfirma Ameropa auch gebündelte Bahnreisen an. Neben der Transportleistung nehmen auch Serviceleistungen eine immer größere Rolle ein. So arbeitet die DB beispielsweise an einem übergreifenden Mobilitätsangebot mit intermodalen Verbindungen für ihre Kunden.
Bahnunternehmen müssen sich bei der Festlegung der Ticket-Preise an das Allgemeine Eisenbahngesetz richten. Bei der Berechnung der Preise müssen u.a. die hohen Fixkosten im Bahnverkehr und die Gebühren für die Trassennutzung miteinbezogen werden. Die Höhe der Fahrkartenpreise wird durch das Yield Management bestimmt. Die sogenannten Sparpreise gibt es bereits sechs Monate vor Reiseantritt und beginnen bei 19 Euro. Dieses Kontingent ist begrenzt und der Ticketpreis steigt mit der Auslastung des entsprechenden Zuges. Erschwert wird das Ertragsmanagement der DB dadurch, dass es keine verpflichtende Sitzplatzreservierung gibt und dadurch auch Stehplätze angeboten werden. Das Preissystem der Deutschen Bahn ist sehr komplex. Die Ticketpreise können z.B. räumlich (z.B. LOCO-Preissystem), zeitlich (z.B. günstiger Ländertickets in der Nacht), personell (z.B. Gruppentickets, Seniorenpreise) und quantitativ (z.B. BahnCard) differenziert werden.
Die Deutsche Bahn nutzt unterschiedliche Kommunikationskanäle. So werden die verschiedenen Produkte z.B. in TV-Spots, Radiowerbung, Sozialen Netzwerken, Newslettern, Plakaten oder in Zeitschriften beworben. Auch ist die DB als Sponsor aktiv und kooperiert z.B. mit deutschen Fußballmannschaften.
Die Deutsche Bahn verfügt über verschiedene Vertriebskanäle. Der indirekte Vertrieb findet gegen Provision in klassischen Reisebüros und Geschäftsreisebüros statt. Der Großteil wird jedoch direkt von der Deutschen Bahn über deren Verkaufsstellen vertrieben. Gegen Aufpreis ist auch ein Ticketkauf im Zug möglich. Neben dem Verkauf in DB Reisezentren, den DB Agenturen und den DB Automaten spielt vor allem der Internet-Vertrieb eine immer wichtigere Rolle. Hierbei kann entweder über die Internetseite bahn.de oder die DB App gebucht werden. Die Internetseite der Deutschen Bahn ist sehr stark frequentiert und ist die meistbesuchte Internetseite für Mobilität in ganz Deutschland mit jährlich mehr als 1 Mrd. Zugriffen.