Prof. Dr. Axel Schulz

Tourismus - Verkehr - Lehre

 
 
 

Die Deutsche Lufthansa AG zählt zu den weltweit bekanntesten Unternehmen der Zivilluftfahrt. Mit rund 107 Millionen Fluggästen im Jahr 2015 gehörte die Lufthansa zu den globalen Top 10 Fluglinien nach Anzahl der Passagiere.

Das Unternehmen ist an der Frankfurter Wertpapierböse im DAX notiert. Der Hauptsitz des Luftfahrtkonzerns befindet sich in Köln. Die Lufthansa AG erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Gesamtumsatz von rund 32 Milliarden Euro. Der Umsatz der Lufthansa AG durch Passagierbeförderung belief sich auf knapp 25 Milliarden Euro. Die Beschäftigtenzahl der Lufthansa ist bis zum Jahr 2015 deutlich gewachsen. Arbeiteten 2005 rund 91.000 Menschen für die Airline, waren es 2015 bereits rund 120.000.

1. Überblick

Die Lufthansa Group ist ein weltweit operierender Luftverkehrskonzern mit insgesamt 540 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften. Diese werden in den Geschäftsfeldern Passage Airline Gruppe, Logistik, Technik, Catering und Sonstige (ehemals IT Services) organisiert.
Die Lufthansa AG bildet als Obergesellschaft die größte Einzelgesellschaft der Lufthansa Group. Demnach liegt das Haupttätigkeitsfeld des Konzerns in der Durchführung von nationalem und internationalem Passagier- und Frachtlinienverkehr. Zu der Passage Airline Gruppe gehören die Fluggesellschaften Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Germanwings, Eurowings sowie die Beteiligungen an Brussels Airlines und SunExpress. Dieser Verbund ermöglicht ein Streckennetz zu mehr als 100 Ländern und über vier Kontinente. Nicht nur in dem Bereich Passagier- und Frachtverkehr gehört die Lufthansa Group zu den führenden Anbietern, sondern auch in den Bereichen Logistik, Catering und als technischer Dienstleister. Die Lufthansa Group bildet den Großteil seines Flug- und Servicepersonals selbst aus.

2. Geschäftsmodell & Geschäftsfelder

Geschäftsmodell:

Die Deutsche Lufthansa AG wird in das Geschäftsmodell einer traditionellen Fluggesellschaft untergliedert. Dies bedeutet unter anderem, dass die Fluggesellschaft für alle Funktionen und Serviceaufgaben selbst verantwortlich ist. Dies erfüllt die Deutsche Lufthansa AG mit ihren verschiedenen Geschäftsfeldern, die beispielsweise an ihren drei Heimatflughäfen Frankfurt am Main, München und Zürich Wartung, Catering und Logistik übernehmen.

Die deutsche Lufthansa AG verfolgt ein klares Ziel: bei Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und Partnern die erste Wahl im Bereich Luftfahrt zu sein und auf dem globalen Markt auch zukünftig führend mitmischen zu können. Hierzu agiert die Lufthansa Group in einem Drei- Säulen- Modell:

• Premium- Hub- Fluggesellschaften (z.B. Lufthansa Passage, SWISS)
• Eurowings- Gruppe (z.B. Germanwings, Eurowings)
• Aviation Services (z.B. Lufthansa Technik, LSG Sky Chefs)

Mit diesen Säulen will sich die Lufthansa Group als führender Luftfahrt- Konzern positionieren. Diesbezüglich wurde im Jahr 2014 das strategische Arbeitsprogramm „7to1- Our Way Forward“ vorgestellt, das sieben Handlungsfelder beinhaltet:
• Wertbasierte Steuerung
• Kontinuierliche Effizienzsteuerung
• Kultur und Führung
• Kundenorientierung und Qualitätsfokus
• Neue Konzepte für Wachstum
• Innovation und Digitalisierung

Geschäftsfelder:

Die Lufthansa Group operiert in fünf Geschäftsfeldern: die Passage Airline Group, Logistik, Technik, Catering und Sonstige. Das Geschäftsfeld Sonstige entstand im Geschäftsjahr 2015 mit der Auflösung des Geschäftsfeldes IT Services. Alle Geschäftsfelder der Lufthansa Group agieren als führende Rolle in ihrer jeweiligen Branche. Im Jahr 2015 waren 119.559 Mitarbeiter in der Lufthansa Group tätig und ein Jahresumsatz von 32,1 Milliarden Euro wurde generiert.

Passage Airline Group

Die Passage Airline Group ist das größte Geschäftsfeld der Lufthansa Group. Hierzu gehören die Lufthansa Passage, SWISS und Austrian Airlines und agieren als Netzwerk- Carrier. Zusätzlich bedient die Germanwings die europäischen Direktverkehre. Beteiligungen an Brussels Airlines und der deutsch- türkischen Ferienfluggesellschaft SunExpress komplettieren das Portfolio der Lufthansa Group. Mit diesem Luftfahrt- Verbund konnte sich die Gruppe erneut die Marktführerschaft in Europa mit den höchsten Umsatz- und Passagierzahlen sichern.

Logistik

Das Geschäftsfeld Logistik operiert mit der Frachtairline Lufthansa Cargo als eine der weltweit führenden Anbieter im Bereich Standard-, Express- und Spezialfracht. Das Unternehmen hat eine Flotte von 16 Frachtflugzeugen.

Technik

Das Geschäftsfeld Technik verfügt über ein breites Leistungsspektrum für konzerneigene sowie -fremde Kunden. Lufthansa Technik gehört weltweit zu den führenden Anbietern im Bereich Wartung, Reparatur und Überholung von Verkehrsflugzeugen. Hierbei werden Einzelaufträge bis hin zu einer Betreuung gesamter Flotten ausgeführt.

Catering

Das Geschäftsfeld Catering ist mit einem Marktanteil von 30 % Marktführer im Bereich Airline- Catering und bedient regionale, nationale und internationale Fluggesellschaften. Die LSG Gruppe ist der größte Anbieter im Bereich Dienstleistungen rund um den Service an Bord und zählt hierzu Catering, Bordverkauf, Bordunterhaltungsprogramme, Bordserviceequipment sowie die dazugehörige Logistik und das Operieren von Lounges. Mit seinen 300 Standorten weltweit produzierte die LSG Gruppe im Jahr 2015 591 Millionen Mahlzeiten.

Sonstige

Das Geschäftsfeld Sonstige beinhaltet Airline Solutions und Industry Solutions und sind verbleibende Bereiche des aufgelösten Geschäftsfeldes IT- Services. Das Geschäftsfeld IT- Infrastruktur wurde im Rahmen eines Outsourcing- Verfahrens an den IT- Dienstleister IBM im Geschäftsjahr 2015 verkauft. Die verbleibenden Geschäftsfelder operieren als eigenständige Gesellschaften in dem Geschäftsfeld "Sonstige".

 

3. Service & Klassen

Die Lufthansa bietet auf Langstreckenflügen vier verschiedene Beförderungsklassen:

  • Economy Class,
  • Premium Economy Class,
  • Business Class sowie
  • First Class.

Auf Kurz- und MIttelstrecken werden nur zwei Klassen angeboten:

  • Economy Class und
  • Business Class.

Die folgenden Unterschiede in Komfort und Service werden in den jeweiligen Beförderungsklassen angeboten:

 

  • mehr Beinfreiheit durch schlanke Konstruktion der Rückenlehne
  • Snacks und Erfrischungen
  • buchbar in drei Tarifen:
    • Economy Flex Tarif (Flug Umbuchung möglich, Rückerstattung des Ticketpreises, mehr Meilen)
    • Economy Basic Tarif
    • Europa Tarife (wählbar zwischen Light, Classic und Flex)
  • Sitzkissenbreite von über 40 cm (mit individuell verstellbaren Kopfstützen)
  • umfangreiches Inflight- Entertainment
  • Mahlzeitwahl, Movie- Snack
  • "Mehr Platz, mehr Freigepäck, mehr Service."
  • Sitz bietet bis zu 50 % mehr platz in alle Richtungen, inklusive eines Reise- Sets am Platz
  • Freigepäck: 2 à 23 Kilogramm
  • 11 bzw. 12- Zoll großer Bildschirm im Vordersitz
  • Zugang zu Lufthansa Lounges gegen Gebühr
  • Menükarte, Mahlzeiten auf Porzellan und Welcome Drink
  • eigene Wasserflasche
  • Priority Check-in
  • Freigepäck: 2 à 32 Kilogramm (Priority Gepäck)
  • Lounge Angebot
  • Priority Boarding
  • Freiraum an Bord: Mittelplatz bleibt immer frei
  • vollwertige Mahlzeit auf Porzellan
  • Lufthansa Business Lounge
  • ausgewählte Menüs auf Porzellan und Getränkekarte
  • Sitz lässt sich zu 2 Meter langem Bett mit waagerechter Liegefläche ausführen
  • großzügiges Inflight- Entertainment
  • Limousinenservice und Valet Parking
  • Lounge Wartebereich mit Schlaf-, Spa- und großzügigem Waschbereich, Buffet oder Menüwahl
  • Persönlicher Assistent
  • Sitz lässt sich zu 2 Meter langem, waagerechten Bett ausführen mit Wohlfühlmatratze und klimaregulierter Bettdecke, Leselampe und Lichtkonzept
  • bewegbare Rücken- und Fußstützen

4. Flotte

Die Flotte der Lufthansa Passage ist in drei Flottenkategorien unterteilt: Kurz-, Mittel-, und Langstrecke. Die Flotten der Eurowings, Germanwings und Regionalgesellschaften sind hier mit inbegriffen. Insgesamt weist die Lufthansa Passage Ende 2015 einen Flottenbestand von 414 Flugzeugen auf. Beispielsweise werden die folgenden Flugzeugtypen für die verschiedenen Strecken eingesetzt:

• Langstrecke: Airbus A380, Airbus A340, Boeing 747, A350 (ab 2017)
• Mittelstrecke: Airbus A321, Airbus A320, Boeing 737
• Kurzstrecke: Embraer, Bombardier

Der Bestand der Konzerngesamtflotte, inklusive der Tochtergesellschaften SWISS, Austrian Airlines und Lufthansa Cargo, beläuft sich auf 600 Flugzeuge.
Die Lufthansa Group erwartet bis 2025 die Auslieferung von insgesamt 251 Flugzeugbestellungen:

• 69 Langstreckenflugzeuge
• 182 Kurzstreckenflugzeuge

5. Kennzahlen & Finanzkennzahlen

Wichtige Kennzahlen der Lufthansa Group aus dem letzten Geschäftsjahr:

  • Anzahl der Fluggäste: 107 Millionen
  • Anzahl der Mitarbeiter: 119.559
  • Fracht- und Postaufkommen: 1,8 Millionen Tonnen
  • Sitzladefaktor: 80,4 %
  • Anzahl Flüge: 1.003.660

 Die wichtigsten Finanzkennzahlen der Lufthansa Group im Überblick:

  • Umsatzerlös 2015: 32.056 Millionen Euro (Davon Verkehrserlöse: 25.322 Millionen Euro)
  • Adjusted EBIT 2015: 1.817 Millionen Euro (herausgerechnete Anderskosten aus dem Betriebsergebnis, sogenannte einmalige, betriebsbedingte Aufwendungen, maßgebliche Kennzahl für den wirtschaftlichen Erfolg) 
  • Konzernergebnis 2015: 1.698 Millionen Euro
  • Investitionen (brutto) 2015: belaufen sich auf 2.569 Millionen Euro, beinhalten vor allem Flugzeugbestellungen

6. Aktie

Die Aktie der Deutschen Lufthansa AG legte im Geschäftsjahr 2015 moderat um 5,3 Prozent zu und notierte am Jahresende bei 14,57 EUR. Damit entwickelte sie sich schwächer als der Vergleichsindex DAX, der um 9,6 Prozent gestiegen war. Den höchsten Stand erreichte die Aktie am 26. Januar mit einem Kurs von 15,35 EUR, der Jahrestiefststand lag am 24. August bei 10,48 EUR. Das durchschnittliche Kursziel lag bei 14,37 EUR. 


Im Einklang mit der bestehenden Dividendenpolitik des Unternehmens schlagen Aufsichtsrat und Vorstand für das Geschäftsjahr 2015 die Ausschüttung einer Dividende von 0,50 EUR pro Aktie vor. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 13,9 Prozent vom EBIT und 3,4 Prozent vom Jahresschlusskurs. Den Aktionären wird erstmals angeboten, diese Dividende wahlweise in Form von Aktien zu erhalten. 

 

 

2015

2014

2013

2012

2011

Börsenkurs (zum Jahresende) in €

14,57

13,83

15,42

14,24

9,19

Höchster Kurs in €

15,35

20,26

17,10

14,47

17,39

Niedrigster Kurs in €

10,48

10,88

12,93

8,02

8,35

Anzahl der Aktien in Mio. €

464,5

462,8

461,1

459,9

457,9

Marktkapitalisierung (zum Jahresende) in Mrd. €

6,7

6,4

7,1

6,5

4,2

Ergebnis pro Aktie in €

3,67

0,12

0,68

2,68

-0,03

Operativer Cashflow je Aktie in Mio. €

7,30

4,27

7,15

6,20

5,14

Dividende je Aktie in €

0,50

-

0,45

-

0,25

Dividendenrendite in % (brutto)

3,4

-

2,9

-

2,7

Ausschüttungssumme in Mio. €

232,3

-

207,5

-

114,5

Total Shareholder Return in %

5,3

-7,4

8,3

57,7

-40,2

Kurs-Gewinn-Verhältnis in %

4,00

115,30

22,70

6,60

-

 Link zum Geschäftsbericht: